Newsletter

Moderatorin Siham El-Maimouni testet die Virtual-Reality-Fahrt im historischen Schwebebahnwagen. Foto: Wuppertal Marketing GmbH

Westart dreht im Schwebodrom 

Kamera ab für das Schwebodrom. Am Montag und Dienstag wurde das Schwebodrom zum Drehort. Die Redaktion der WDR-Sendung Westart hat das neue Schwebebahn-Erlebnis ausprobiert – und aufgenommen. Der Beitrag wird am Samstag, 3. Februar, um 18.15 Uhr im WDR-Fernsehen ausgestrahlt. 

Moderatorin Siham El-Maimouni und ihre Kolleginnen und Kollegen probierten alles aus. Das Fernsehteam der WDR-Kultursendung bestaunte die Projektionswelt, die die Mobilitätswende im 19. Jahrhundert für alle Sinne erfahrbar macht, erkundete den Ausstellungsraum mit seinen Exponaten und fuhr natürlich im historischen Schwebebahnwagen mit Virtual-Reality-Brille durch das Wupper-Tal im Jahr 1929. 

Vor der Kamera gaben Thomas Helbig (ISG Barmen-Werth) und Martin Bang (Wuppertal Marketing) noch ein Interview über die Entstehungsgeschichte des Schwebodroms. Und Gregor Eisenmann gewährte dem Fernsehteam Einblick in seine künstlerische Herangehensweise an die von ihm gestaltete Projektionswelt. 

„Es war wirklich toll zu sehen, wie viel technischer Aufwand und journalistische Sorgsamkeit betrieben wird, um einen hochwertigen Beitrag auf die Beine zu stellen“, bilanziert Thomas Helbig. 

„Wir freuen uns immer sehr, wenn Journalistinnen und Journalisten den Weg ins Schwebodrom finden“, sagt Martin Bang. „Zum einen, weil wir ihren unvoreingenommenen und neugierigen Blick sehr schätzen. Und zum anderen, weil sie das Schwebodrom und auch Wuppertal über die Stadtgrenzen hinaus als Ausflugsziel bekannt machen.“ 

Nach zwei Drehtagen sind die Arbeiten an dem TV-Beitrag abgeschlossen. Martin Bang: „Wir sind total auf die Ausstrahlung am Samstag gespannt. Mein Eindruck nach diesen zwei Tagen ist, dass sich das Einschalten in jedem Fall lohnen wird!“